• Marken
  • Werbelösungen
  • Cases
  • News & Research
  • Über BCN
  • Best Ager-Markt

    Die Erkenntnis ist nicht neu, und doch bringt sie keiner so messerscharf und unterhaltsam auf den Punkt wie Friedrich Liechtenstein, Performance Künstler und Werbe-Ikone: Es geht um die zunehmende Bedeutung der Zielgruppe 50plus, die lange Zeit traditionell wenig im Blickfeld von Marketer und Mediaplaner war – zu Unrecht oder um es mit Liechtenstein zu sagen:

    Kalter Kaffee macht schön! Das ist so eine Behauptung genauso wie die Behauptung, dass zwischen 14 und 49 die beste Zielgruppe für Werbung sei. So ein Quatsch! Die haben doch alle gar kein Geld!
    Friedrich Liechtenstein

    Interessiert? Dann sprechen Sie mich an!

    Sandra Janßen

    Head of Publisher Management

    Telefon

    +49 89 92 50 31 67

    Sandra Janßen

    Head of Publisher Management

    BCN Brand Community Network GmbH
    Arabellastraße 23
    81925 München

    Enormer Wachstumsmarkt

    Immerhin haben die Ü50-Jährigen mittlerweile als Werbezielgruppe ihren Platz gefunden, das zeigen mehr oder minder schmeichelhafte Bezeichnung wie „Best Ager, „Golden Ager“, „Silver Surfer“ oder „Master Consumer“.

    Allein demografisch liegt es auf der Hand: Personen ab 50 Jahren sind eine wachsende Bevölkerungsgruppe. Sie sind die Baby Boomer und sie sind viele. Die besagten geburtenstarken Jahrgänge ab den 50 und 60er Jahren machen heute 47 Prozent der Gesamtbevölkerung aus. Hingegen schrumpft die traditionell fokussierte werberelevante Zielgruppe der 14-49-Jährigen. Hinzu kommt: Mit steigendem Alter wächst das Vermögen der Menschen und damit auch die Kaufkraft.*

    47%
    ...der Gesamtbevölkerung sind über 50 Jahre alt
    fast jeder 2.
    ... möchte Spaß haben und sich liesten können, was gefällt
    > jeder 4.
    ... leistet sich gern teure Sachen

    Zukunftsträchtige Zielgruppe mit großem Potential

    Diese Generation ist zudem geprägt durch Lebenslust und Genussfreude – das schlägt sich auch in den best for planning-Daten nieder. Fast jeder zweite der über 50-Jährigen würde den Satz unterschreiben: „Der Sinn des Lebens besteht für mich darin, Spaß zu haben und mir leisten zu können, was mir gefällt“. Sparen und Rücklagen für Vermögensaufbau spielen bei dieser Zielgruppe eine geringere Rolle, das bestätigen immerhin über 40%. Mehr als jeder Vierte aus dieser Zielgruppe leistet sich gern teure Sachen.

    Dabei sind die Best Ager weit weniger homogen als man auf den ersten Blick annahmen mag. Im Gegenteil: Sie sind unglaublich facettenreich: So gibt es neben den weithin bekannten qualitätsbewussten Etablierten und anspruchsvollen Genießern auch kleinere Fragmentierungen wie komfortorientierte Individualisten mit einem überdurchschnittlich hohen Anspruch an Dienstleistungs- und Servicequalität und hoher Technik- und Markenaffinität, aber eben auch die eher preisbewussten Häuslichen mit einem deutlich höheren Fokus auf Langlebigkeit und Funktionalität der Produkte als auf Design auf Marke.

    Daher lassen sich Best Ager mitnichten über einen Kamm scheren oder als einheitliche Zielgruppe darstellen. Mit ihren unterschiedlichen Lebensmodellen und Prioritäten sollten sie daher entsprechend differenziert angesprochen werden. je authentischer die Ansprache, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, von der Kaufkraft zu profitieren. Fest steht: Best Ager sind ein enormer Wachstumsmarkt mit großen Potential – wenn man ihn richtig zu bedienen versteht. Oder wie Liechtenstein es sagt:

    Wir kaufen einfach, und richtig viel. Und wir machen uns Gedanken. Also, sprecht uns an!
    Friedrich Liechtenstein